Home Produkte Demo-Tage On Tour Media Kontakt  

PRESSEINFORMATION
28.03.2011

Der Price ist heiß

Nick Price erzielt bei der Toshiba Classic seinen vierten Sieg auf der Champions Tour. Sein Ball: B330. Erfolg für das gesamte ‚Team Bridgestone‘

COVINGTON, Georgia - Nick Price hat in Newport Beach (Kalifornien) auf der Champions Tour mit einer Rekordrunde von 60 Schlägen (11 unter Par) gleich zu Beginn des Turniers aufhorchen lassen. An den folgenden zwei Tagen verzeichnete Price Runden von jeweils drei unter Par. Mit einem phänomenalen Gesamtscore von -17 lag er am Ende einen Schlag vor dem Rest des Feldes. Die Bridgestone-Golf-Tourspieler Joe Osaki und Fred Couples landeten ebenfalls in den Top 5, auf dem geteilten dritten beziehungsweise fünften Platz.

Price vertraute bei seinem Sieg auf die herausragende Kontrolle und Beständigkeit des Bridgestone Tour B330: so führte er das Feld mit 88% Drivegenauigkeit an. Das unglaubliche Gefühl sowie die hohe Präzision des B330 zeigen sich dadurch, dass Nick Price in den Kategorien "Getroffene Grüns", "Putts pro Runde", "Putts je getroffenes Grün" und "Eagles" jeweils in den Top 10 landete. Mit diesem Sieg erspielte sich Nick Price US$ 255.000 sowie Platz 2 in der ‚Charles Schwab Cup‘-Rangliste.

"Nick zeigte bereits beim Honda Classic unter äußerst schwierigen Bedingungen eine sehr starke Leistung. Daher waren wir alles andere als überrascht, dass er dieses Wochenende gleich so aus den Startlöchern sprintete", kommentierte Dan Murphy, Vice President Marketing bei Bridgestone Golf. "Es freut uns sehr, dass Nick nach wie vor so viel Erfolg mit Bridgestone- Bällen hat. Er vertraut seit mehr als 20 Jahren auf unsere Produkte und wir fühlen uns geehrt, dass wir mit ihm an so vielen Erfolgen teilhaben dürfen."

Nick Price war nicht der einzige Spieler des Bridgestone Golf Tour Teams, der bei beim Toshiba Classic auf sich aufmerksam machte: Fred Couples, der ebenfalls auf den Tour B330 vertraut, spielte mit Runden von 66, 67 und erneut 67 wie ein Uhrwerk und belegte mit einem ebenfalls sagenhaft guten Gesamtscore von 13 unter Par auf dem geteilten fünften Platz. Noch besser scorte Bridgestone-Spieler Joe Ozaki, der mit Runden von 68, 64 und 67 auf dem geteilten dritten Platz landete.

So beeindruckend die Top 5-Ergebnisse auch waren, Lee Trevino setzte in diesem für Bridgestone so erfolgreichen Turnier allem die Krone auf: Lee Trevino, der auf den TOUR B330-RX vertraut, spielte zum ersten Mal "below his age" – eine -1 (bei Par 70) in der ersten Runde.

zurück zur Übersicht