Home Produkte Demo-Tage On Tour Media Kontakt  

PRESSEINFORMATION
17.02.2012

Bridgestone präsentiert die
Spin-reduzierenden J40-Driver und J40-Fairwayhölzer.

J40-Driver, Fairwayhölzer und Hybrids bieten Golfern Power und Präzision auf einem neuem Level.

Regensburg – Mit der Enthüllung der J40-Serie bietet Bridgestone, Weltmarktführer im Golfball-Fitting, vor allem besseren Spielern einen neuen Driver, Fairwayhölzer und passende Hybrids, die helfen den Spin zu reduzieren. Auf diese Weise bieten sie herausragende Länge vom Tee und auch vom Fairway. Bridgestone Golf stellt im Frühjahr 2012 wieder einmal einen neuen Driver vor, der Bridgestones wohlverdienten Ruf als „creator of low-spin machines“ (Erfinder von Schlägern mit geringem Spin) gerecht wird. Hinzu kommen im Design passende Fairwayhölzer und Hybrids, die sowohl außergewöhnliche Länge als auch höhere Genauigkeit versprechen. Der Driver hat eine ultradünne Schlägerkrone, die es ermöglicht noch mehr Gewicht an den Schlägerrand zugunsten von mehr Stabilität im Treffmoment zu verteilen.

 

J40 445 Driver

Der „J40 445“ sorgt für mittelhohe bis hohe Flugbahnen mit wenig Spin für präzise Drives. Charakteristische Merkmale des neuen Bridgestone „J40 445“-Drivers sind:

  • Mehr runde Schlägerkopfform mit 445 ccm, die Stabilität auf Tour-Niveau liefert

  • Kurzes Hosel für maximale Hebelwirkung des Schafts

  • Hohe Schlagfläche für einen höheren vertikalen Gear Effect

  • Gefertigt aus 6-4 Titan; die 4-teilige Schlägerkopf-Konstruktion mit sehr dünner Schlägerkopfkrone erlaubt es Bridgestone, in bisher nicht gekanntem Maße Gewicht an den Umfang des Schlägerkopfes zu verteilen und so das Trägheitsmoment (MOI) und damit die Stabilität im Treffmoment zu erhöhen

  • Bridgestones geschütztes „Variable Face Thickness Design“ verstärkt die Schlagfläche in einem definierten Bereich und erhöht somit die Abfluggeschwindigkeit des Balles wenn er nicht exakt mittig getroffen wird

Der J40-Driver und die dazugehörigen Fairwayhölzer bestätigen einmal mehr, dass Schlägerköpfe, die geringen Spin und einen hohen Abflugwinkel produzieren, einen Schwerpunkt bei Bridgestone bilden“, bekräftigt Corey Consuegra, Marketing Manager für Golfschläger bei Bridgestone.

Lofts Driver: 9.5°, 10.5° und 12°

Schaft: Standard „Project X®“-Graphitschaft, Griff: „Golf-Pride®“.

Individuelle Schaft- und Griffoptionen auf Anfrage.

 


 

J40-Fairwayhölzer

Die J40-Fairwayhölzer sind die perfekte Ergänzung zum „J40 445“. Gefertigt aus 17-4-Stahl verfügen die J40-Fairwayhölzer über viele Designeigenschaften des Drivers. Dazu gehören unter anderem das „Variable Face Thickness Design“ sowie eine dünnere Schlägerkopfkrone. Dadurch kann mehr Gewicht an andere strategisch wichtige Stellen verteilt werden. Resultat ist mehr Stabilität im Impact, ein leichterer Ballstart und mehr Konstanz in Schlagweite und Richtung. Zusätzlich ist der Schlägerkopf der J40-Fairwayhölzer etwas größer als bei den Vorgängermodellen und steigert so das Vertrauen beim Ansprechen des Balles und die Fehlerverzeihung bei schlechter getroffenen Bällen. Mit einem Wolframgewicht an der Sohle sorgen die J40-Fairwayhölzer für einen perfekten Schwerpunkt.

Verfügbar ab: März 2012

Lofts: 14° (Holz 3+), 16° (Holz 4) und 18° (Holz 5)

Schaft: „Project X“- Graphitschaft.

 


 

J40 Hybrids

Die J40-Hybrids bringen Leistung wie kein anderer Hybridschläger von Bridgestone Golf zuvor. In Design und Features schließen sie die Lücke zwischen Fairwayhölzer und Eisen, sind optisch aber mehr an die Eisen angelehnt. „Die Hybridschläger übernehmen immer mehr die Rolle von langen Eisen”, sagte Corey Consuegra. „Unsere neuen J40-Hybrids sind länger und verzeihender denn je und wir erwarten, dass sie einen Stammplatz in vielen Bags finden werden.“

Eigenschaften:

  • Langes Schlägerblatt für hohe Fehlerverzeihung bei Off-Center-Schlägen

  • Höheres MOI durch gezielte Gewichtsverlagerung an den Rand

  • Die interne Gewichtsverteilung unterstützt eine Drawflugkurve

  • Bridgestones geschütztes “Variable Face Thickness“-Design gewährleistet eine höchstmögliche Ballgeschwindigkeit auch bei nicht mittig getroffenen Schlägen

  • Durch die Lackierung wird optisch eine Topline wie bei Eisen simuliert für mehr Vertrauen beim Ansprechen

Verfügbar ab: März 2012

Lofts: 18° (H2), 21° (H3) und 24° (H4)

Schaft: „Project X“- Graphitschaft.

zurück zur Übersicht