Home Produkte Demo-Tage On Tour Media Kontakt  

PRESSEINFORMATION
01.03.2012

BRIDGESTONE TOURSTAGE VIQ

Die neueste Generation des Tourstage VIQ bedient sich ausgeklügelter Design-Ideen, um Golfern zu helfen, erfolgreicher zu spielen.

Regensburg — Bridgestone Golf stellt eine neue Generation seiner „Tourstage VIQ“-Schläger vor. Neben den rein technischen Verbesserungen – 4,8% größere effektive Treffzone beim Driver, 17% größeres Sweetspot-Areal bei den Eisen – sind es vor allem optisch psychologische Details, die bei der neuen „Tourstage VIQ“-Linie spielunterstützend wirken.

 

Tourstage VIQ”-Driver mit „Neo Target Eye“

Die Designer der hochwertigen neuen „Tourstage VIQ“-Eisen haben sich viele Gedanken gemacht, wie sie Spieler durch optische Hilfsmittel und Lackierungen darin unterstützen können, konstantere und erfolgreiche Schläge zu erzielen. Die Überlegungen führten zur Entwicklung des „Neo Target Eye“, welches die Augen des Spielers zum Schwerpunkt des Schlägers lenkt und gleichzeitig Schlagfläche und Schlägerkopf mehr zu einer Einheit verbindet.

Der Schwerpunkt liegt beim Driver bekanntermaßen irgendwo hinter der Schlagfläche und lässt sich bestenfalls erahnen. Er bestimmt aber wesentlich den Ballflug. Daher markiert nun eine optische Ausrichthilfe, das „Neo Target Eye“, genau die Stelle über dem Schwerpunkt auf dem Schlägerdach. Hinzu kommt: die V-förmig angeordneten Scorelines (Linien auf der Schlagfläche) werden als Lackierung bis auf das Schlägerdach fortgeführt – der psychologische Effekt auf korrektes Ausrichten ist enorm positiv. Schlägerdach und Schlagfläche bilden stärker eine Einheit, mit der das richtige Zielen leichter und das Vertrauen in den Schlag größer wird.

 

Schaft für konstante Schläge

Eine besondere Funktion kommt auch dem Farbverlauf des Schafts zu.

Durch eine Unterteilung in drei Sektoren und eine Abstufung von hell an der Schaftspitze zu dunkel am Schaftende wirkt der Schaft kürzer, wodurch der Spieler ebenfalls mehr Vertrauen beim Ansprechen hat. Dieses „Emotional Engineer Design“, wie es bei Bridgestone genannt wird, schließt selbst den Griff ein:


Querlinien im Abstand von genau einem Zoll unterteilen das Griffende. Gleichzeitig ist der Schaft des „Tourstage VIQ“ auch in der Leistung noch verbessert. Der Übergang zwischen festeren und biegsameren Segmenten im Schaft wurde neu definiert, eine messbar höhere Schlagkonstanz ist die Folge.

 

Neue „Tourstage VIQ“-Eisen

Bei den neuen „Tourstage VIQ“-Eisen ist durch Gewichtseinsätze noch mehr Masse an der Sohlenspitze und der Ferse des Schlägers konzentriert. Die effektive Treffzone ist dadurch um 17% größer, so dass der Schläger sich im Spiel noch verzeihender auswirkt, denn auch das Trägheitsmoment (MOI) ist höher. Gleichzeitig werden Feel- und Soundtuning über den „Turbo-Rubber“ erreicht. Dieses spezielle Dämpfungsmaterial findet sich im Emblem des Schlägerrückens und am Schaftende und unterstützt ein angenehmes Schlaggefühl.
Darüber hinaus ist auch der Griff aus dem „Turbo-Rubber“-Material gefertigt. „Emotional Engineer Design“ auch bei Eisen: Die seitlichen Begrenzungen des Schlagflächenfeldes verlaufen nicht senkrecht, sondern leicht schräg. Das heißt die oberen Grooves sind etwas kürzer und näher am Schaft. Dadurch wird vermieden, dass der Schläger beim Ansprechen unbeabsichtigt auf die Hacke gestellt und die Schlagfläche geschlossen wird.


Putter mit „Target Eye“

 „Emotional Engineer Design“ beim Putter bedeutet: auch der High-MOI-Putter des neuen „Tourstage VIQ“-Sets lenkt den Blick - über eine Ausrichtlinie - auf den Schwerpunkt. Durch einen ausladenden Gewichtsbogen ist er besonders stabil.

                                


Möglichkeiten der Set-Zusammenstellung

Die neuen „Tourstage VIQ“-Schlägersätze mit aufeinander abgestimmten Schlägern vom Driver bis zum Putter können im Bereich der mittleren Distanzen je nach Vorliebe mehr mit Eisen oder mehr mit Hybriden oder mehr mit Fairwayhölzern zusammengestellt werden. Nachfolgend ein Überblick für Herren:

 

zurück zur Übersicht